Die Angst vor dem Klimawandel

Die Angst vor dem Klimawandel – V-Partei³ für eine Politik der Zuversicht

Terror, Krieg, Altersarmut – die Sorgenliste der deutschen Bevölkerung ist lang und ausführlich.

Um diesen Ängsten zu begegnen braucht es ein umfangreiches Maßnahmenpaket, in dem zum Glück auch ein Grundeinkommen in erreichbare Nähe rückt und wir endlich darüber reden, die Fluchtursachen effektiv zu bekämpfen.

Eine Umfrage der Meinungsforscher von Kantar Emnid im Auftrag der Funke-Mediengruppe fragte die Deutschen, wovor sie zwei Monate vor der Bundestagswahl am meisten Angst hätten.

Das Ergebnis ist durchaus überraschend: 71% der deutschen Wähler entschieden sich für den Klimawandel als die größte Bedrohung für ihr eigenes und das Leben ihrer Kinder.

Dass ausgerechnet ein Umweltthema auf Platz 1 rangiert, verwundert dennoch nicht. Der Bundesgeneralsekretär der V-Partei³, Heike Kremer-Bläser dazu:

„Der Klimawandel ist DAS allesbestimmende Thema unserer Zeit. An unserem Umgang mit der Problematik wird sich bemessen, wie unsere Zukunft aussieht. Eine so allumfassende Angelegenheit mag einige resigniert zurücklassen. Wenn wir allerdings      zukunftsfähig sein wollen, kann das nicht der Weg sein.“

Hier befinden sich die Menschen allem Anschein nach in einem Ungleichgewicht, zwischen dem was man gerne tun würde und dem was man tatsächlich zu tun bereit ist. Leider zeigt die Mehrheit der Bürger mit ihrem Konsumverhalten jeden Tag, dass diese Bedrohung kaum Auswirkungen auf das Handeln jedes Einzelnen hat. Da ist es die Aufgabe der Politik herauszufinden, warum das so ist und was man tun kann, um dem Bürger beim Erreichen eines klimafreundlichen Lebens zu helfen.

Die Politik muss aufhören ohne Rücksicht auf Verluste, beziehungsweise Umweltschäden, Wachstum zu fordern und zu fördern. Wir brauchen eine lebenswerte Zukunft für alle.

Die V-Partei³ mahnt zu unverzüglichem Handeln.

Kremer-Bläser verweist auf die Dringlichkeit, mit der sich dieses Themas angenommen werden muss. Weder die Klimaabkommen noch die Energiewende haben bisher einen ausreichenden Effekt auf die Erderwärmung und ihre Folgen. Wirklich effektiv wären, so der Generalsekretär der Hellgrünen V-Partei³, vor allem konsequente Maßnahmen in Sachen Abschaffung der Massentierhaltung, Umstellung auf den Konsum regional erzeugter Produkte und eine wirkliche Mobilitätswende. Das alles muss mit einer interessanten Preispolitik geschehen. Jeder soll seine Vorteile daraus ziehen können, dass die Erde hoffentlich bald wieder gesünder wird.

Die V-Partei³ steht für eine hoffnungsvolle Zukunft für alle – ohne Angst.

© Irene Müller, Hameln 15.08.2017, Pressesprecherin V-Partei³ LV Niedersachsen

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close