Statement zur Petition: „Ende der Tierversuche an der medizinischen Hochschule Hannover!“

Unser Landesverband hatte zu einer Petition aufgerufen:

„Ende der Tierversuche an der medizinischen Hochschule Hannover!“

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-ein-ende-der-tierversuche-an-der-medizinischen-hochschule-hannover-mhh

Folgendes Statement möchten wir hier veröffentlichen und auch als Pressemitteilung herausgeben:

Vor einigen Wochen haben wir- die V-Partei³ – Landesverband Niedersachsen eine Petition gegen die Tierversuche an der Medizinischen Hochschule Hannover eingereicht.

Die Antwort der Pressestelle der MHH lief drauf hinaus, dass Tierversuchsgegner nur nicht wüssten, was die Wissenschaft mit Tierversuchen bezweckt.

Es scheint leider allgemeiner Konsens zu sein, dass Tierversuche gerechtfertigt wären, weil man eventuell irgendwann eine Erkenntnis erlangen könnte, die einem Menschen hilft.

Wir von der V-Partei³ möchten hier entschieden widersprechen.

Da wir uns für Tierrechte einsetzen, sind wir der Ansicht, dass Tiere dasselbe Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit haben wie wir Menschen. Daher kann eine Forschung an Tieren ethisch nicht vertretbar sein.

Man stelle sich nur mal einen Menschen vor, an dem geforscht wird, vielleicht einen nahen Verwandten?

Nur weil etwas nicht verboten ist, ist es dennoch nicht richtig. So verhält es sich zb. auch mit dem Tatbestand der Folter. Auch diese darf unter keinen Umständen angewandt werden. Tiere werden im Rahmen der Wissenschaft überall gefoltert – mit oft sehr zweifelhaftem Ergebnis.

Das Argument, dass es doch einem Menschen mal helfen könnte ist nicht gültig → da darf jeder, der Tierversuche befürwortet einmal in sich gehen und sich fragen: Würde ich all diese Versuche an meinem Kind/Mutter/Vater usw. zulassen? Rechtfertigt ein fraglicher Wissenschaftsfortschritt das Überbordwerfen von jeglicher Ethik?

Wir sagen: Nein! Nicht nur die Würde des Menschen ist unantastbar, sondern auch die der Tiere (rein biologisch gehören die Menschen genauso zum Tierreich).

Nur weil der Mensch etwas kann, heißt das nicht, dass er es auch sollte.

Die V-Partei³ fordert eine Wissenschaft, die ohne Qual auskommt. Die antiquierten Tierversuche müssen beendet und der Staat muss in effizientere Methoden investieren, um in der Wissenschaft den Weg frei für Innovation zu machen.


© Irene Müller, Pressesprecherin V-Partei³ LV Niedersachsen, Hannover, 10.07.2018

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close