Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, 

mit der V-Partei³ entsteht eine politische Flankierung einer ökologisch ausgerichteten Bewegung, die bislang kaum eine parlamentarische Unterstützung erfuhr. Wir sprechen Themen an, die wir uns aufgrund unserer Unabhängigkeit leisten können.

Die V-Partei³ versteht sich als Mitmachpartei, deren Fundament eine große Mitgliederzahl werden soll, was den Grundstock der angestrebten parlamentarischen Entfaltung bedeutet.

Mit Deiner Mitgliedschaft trägst Du zur Vernetzung der Basis bei, um damit eine organisatorische Struktur auf allen politischen Ebenen errichten zu können. Wir streben eine politische Teilhabe in den Parlamenten in Berlin und Brüssel, sowie in den 16 Ländervertretungen genauso an, wie die Kommunalpolitik in den Bezirken, Landkreisen und Gemeinden.

Sage daher JA zur V-Partei³.
Mach mit und werde Teil einer neuen politischen Bewegung.

Mitgliedsbeitrag 
-> für Einzelmitglieder 6,- € pro Monat
-> für Ehepaare oder eingetragene Lebenspartnerschaft 8,33 € pro Monat
-> für Schüler, Studenten, Auszubildende und Geringverdiener 2,50 € pro Monat

Im Landesverband Niedersachsen ist auch eine Gastmitgliedschaft möglich. Ein Gastmitglied kann an allen Mitgliederversammlungen teilnehmen und hat dort Rederecht. Es besteht aber kein Antrags- und Vorschlagsrecht. An Wahlen und Abstimmungen können Gastmitglieder nicht teilnehmen. Die Gastmitgliedschaft ist grundsätzlich beitragsfrei und endet nach Ablauf von maximal 6 Monaten automatisch, falls nicht das Gastmitglied vorher der V-Partei³ – Landesverband Niedersachsen.

Steuerliche Informationen:

Mitgliedsbeiträge und Spenden an eine Partei werden als Zuwendungen zusammengefasst und können steuerlich geltend gemacht werden. Als Privatperson bis zu 3.300 € im Jahr, bei gemeinsamer Veranlagung bis zu 6.600 €, unabhängig davon, ob Sie zusätzlich etwa an Vereine oder für andere gemeinnützige Zwecke spenden oder dort Mitglied sind. Für die ersten 1.650 € bzw. 3.300 € werden Ihnen nach § 34g EstG 50% der Summe der Zuwendungen von der Steuerschuld abgezogen, d.h. Sie erhalten exakt die Hälfte vom Finanzamt zurück. Darüber hinaus gehende Beiträge können Sie erneut bis zur Höhe von 1.650 € bzw. 3.300 € nach § 10b EstG in Ihrer Steuererklärung als Sonderausgabe geltend machen. Sie reduzieren die Steuerzahlung folglich in Abhängigkeit Ihres individuellen Steuersatzes.